Ausgezeichnete EJS-Alumni

Initiative zur Rettung der Evangelischen Journalistenschule

Ausgezeichnete EJS-Alumni

Februar 13, 2020 Uncategorized 1

Viele EJS-Absolvent:innen haben mit ihren Beiträgen Preise gewonnen oder wurden für welche nominiert. Hier eine (unvollständige) Auswahl:

Die toten Babys von Neukölln von Martin Nejezchleba und Julius Betschka, ausgezeichnet mit dem Deutschen Reporterpreis 2019 (Beste Lokalreportage)

Das Phoenix-Reporterteam erhält den 3. Platz bei den „Journalisten und Journalistinnen des Jahres 2019″, dazu gehört Katharina Kühn

Frau Bui rettet die deutsche Wurst von Gesa Steeger, nominiert für den Ernst Schneider Preis 2019 (Print)

Gefallene Mädchen von Nadine Ahr und Christiane Hawranek, ausgezeichnet mit dem Robert Geisendörfer Preis (Evangelischer Medienpreis) 2019 (Hörfunk) und dem Karl-Buchdrucker-Preis der Inneren Mission (Hauptpreis)

Das muss echte Liebe sein von Sofie Czilwik, ausgezeichnet mit dem Nachwuchs-Print-Preis der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern 2019

Die drei Linken vom Kotti von Gesa Steeger und Kersten Augustin, nominiert für den Deutschen Reporterpreis 2017. Kategorie Hauptstadt-Preis (Print)

Die Lohnlüge von Bettina Malter, Anne Kunze, Stephan Lebert und Fritz Zimmermann, ausgezeichnet mit dem Wächterpreis 2016

Prolls, Assis und Schmarotzer – Warum unsere Gesellschaft die Armen verachtet von Sebastian Dörfler, ausgezeichnet mit dem Otto Brenner Preis 2016

Die Tricks der Zahnärzte, Der Blutdruckcode, Im Dschungel der Wunderheiler von Bernhard Albrecht, ausgezeichnet mit dem Georg von Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus 2016 (Print)

Wie viel kosten die Flüchtlinge von Bettina Malter und Julia Friedrichs, nominiert für den Deutschen Reporterpreis 2016 (Investigation)

Und Frieda lebt noch von Bernhard Albrecht, ausgezeichnet mit dem Deutschen Reporter-Preis 2013 (Freistil)

Die geheimen Steueroasen von Lena Gürtler u.a., nominiert für den Deutschen Radiopreis 2013 (Reportage)

Rechtsterrorismus: Operation Konfetti von Lena Kampf u.a., nominiert für den Henri Nannen Preis 2013 (Investigation)

Berlin und seine teuren Toten von Antonia zu Knyphausen, nominiert für den Axel Springer Preis für Nachwuchsjournalisten 2013 (Lokales/Regionales)

Die Krankenschlepper von Christiane Hawranek und Marco Maurer, ausgezeichnet mit dem Best Cancer Report Award 2013

Soziales Experiment: Maria und Josef in Neukölln von Nadine Ahr, nominiert für den Henri Nannen Preis 2013 (Reportagen)

Gottes Mühlen von Nadine Ahr, nominiert für den Deutschen Reportpreis 2012 (Beste Reportage)

Ins Exil für 8000 Euro – Arme Griechenland-Auswanderer von Lena Kampf, ausgezeichnet mit dem 3. Platz beim jj-Reportagepreis 2012

Dschungel der Wunderheiler von Bernhard Albrecht, ausgezeichnet mit dem 1. Preis des Best Cancer Reporter Award 2012

Das Versprechen von Nadine Ahr, ausgezeichnet mit dem Deutschen Reporterpreis 2011 (beste freie Reporterin)

Müllkippen werden zu Moscheen von Jana Petersen, nominiert für den Deutschen Reporterpreis 2011 (Bestes Interview)

Revolution an der Graswurzel von Christina Felschen, Eintrag in die Shortlist des internationalen Journalistenpreises Minority Voices Young Journalist Award 2010

In der Erde Polens von Thomas Gerlach, nominiert für den 13. Deutsch-Polnischen Journalistenpreis 2010 (Print)

Wahlfahrt 09: Das mobile Journalistenbüro auf Deutschlandreise von Kathleen Fietz, Lena Gürtler, Ulrike Linzer, Lu Yen Roloff und Ute Zauft, ausgezeichnet mit dem Axel Springer Preis 2010 (herausragende Leistung Internet)

Kapitulation in Anklam, Der nette Nachbar, Irgendwo in Thüringen von Thilo Schmidt, ausgezeichnet mit dem Journalistenpreis 2010 Rechtsextremismus im Spiegel der Medien

Feminismus im Netz – gesellschaftlicher Trend oder virtuelle Nische? von Lu Yen Roloff, nominiert für den Juliane Bartel Medienpreis 2010

Mama und ihre wilden Prinzessinnen von Ute Meckbach, ausgezeichnet mit dem Medienpreis der Kinder- und Jugendhilfe 2010 (Hermine Albers Preis, Print)

Uns ist ein Kind geboren von Thomas Gerlach und Birgit Metzger, ausgezeichnet mit dem Ravensburger Medienpreis 2010 (Print)

Die Insel der Utopier von Winfried Schumacher, ausgezeichnet mit dem MERIDIAN Journalistenpreis 2009

Too many Geister – Eine jüdische Enkelin auf Spurensuche in Berlin von Wibke Bergemann und Daniela Gerson, ausgezeichnet mit dem 1. Radiopreis der RIAS Berlin Kommission 2009

Marktplatz der Natur von Philip Bethge u.a., nominiert für den Henri Nannen Preis 2009 (Dokumentation) und  den Europa-Preis der Nachrichtenagentur Reuters 2008 und der Weltnaturschutzunion (IUCN) 

Vater Staat verweigert den Unterhalt von Jan Piegsa, ausgezeichnet mit dem Medienpreis 2008 des Bundesforums Familie für journalistischen Nachwuchs (Zweiter Förderpreis)

Die Überführung von Winfried Schumacher, ausgezeichnet mit dem Columbus Nachwuchspreis 2007 (Der deutsche Reisejournalisten-Wettbewerb)

Dorf des Schweigens von Jan Pfaff, lobende Erwähnung beim Journalisten-Nachwuchspreis Sachsen-Anhalt 2007

Die gekaufte Stadt – Friedrich Flick und Kreuztal von Thilo Schmidt, 5. Jahrgang 2003/2004, ausgezeichnet mit dem Georg von Holtzbrinck-Preis für Wirtschaftspublizistik 2005 (Nachwuchs)

Der Kampf um den Zucker von Ralf Südhoff u.a., ausgezeichnet mit dem Medienpreis Entwicklungspolitik 2006 des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Print)

Der Freischütz von Peetsch von Thomas Gerlach, ausgezeichnet mit dem Medienpreis Mecklenburg-Vorpommern 2005 (Print)

Unternehmen Jugendwahn von Janko Tietz, ausgezeichnet mit dem META – Medienethik Award 2004 der Hochschule für Medien Stuttgart

Die Erbsen, ein Trauerspiel von Kirsten Wenzel, 2. Preisträgerin des Feuilleton Preises “AgriCultura” der Land- und Forstwirtschaft Tirol 2003

Eine Antwort

  1. […] sind für ihre kritischen und relevanten Beiträge im Radio, in Zeitungen, im Netz und im Fernsehen ausgezeichnet worden, andere übernehmen Verantwortung in der Gestaltung öffentlicher Diskussionen und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.